Kategorie: Spaziergänge (Seite 2 von 6)

Das Zuckerfest kommt bald!

English Version

Eine schöne Idee! Muslimische Stadt-Spaziergänger bereiten kleine süsse Geschenke für das Zuckerfest vor. Gut, dass bei KRN noch Schokko-Spenden von RITTER SPORT sind. Zuckermandeln dürfen nicht fehlen.

Refugium – Räume für Kultur(en)

English Version

Die LAG Soziokultur & Kulturpädagogik Rheinland-Pfalz  hat am 27. Juni 2016  Fachleute und Interessierte zu einer Fachtagung zur kulturellen Arbeit von/mit/für Flüchtlinge und Einheimischen eingeladen. Im Symposium REFUGIUM wurden nach einem einführenden Vortrag von Mark Terkessidis in verschiedenen Panels zentrale Themen, Fragen und Gelingensbedingungen kulturellen Handelns bearbeitet. Ausgehend von aktuellen Beispielen werden Lösungsansätze und die Möglichkeiten von
Transfers bewährter Arbeitsformen und Projekte diskutiert.

Das Projekt Stadtsapziergang wurde in einem Panel von Eleonore, Johannes, Wael und Pranita vorgestellt.

 

Stadtspaziergang an die Pädagogische Hochschule Heidelberg

English Version

Riad, Pranita und Eleonore besuchten am  21. Juni 2016 auf Einladung von Professorin Bettina Alavi ein Seminar  für StudentInnen der Pädagogischen Hochschule Heidelberg und stellten das Projekt Stadtspaziergang vor.Download (3)

Ich werde deutsch

English Version

Am 14. / 20, und 22. Juni gab es drei Stadt-Spaziergänge in den Kunstverein Ludwigshafen.

IMG_20160614_151046440

 

IMG_20160614_145234979


IMG_20160614_151058473

Zusammen mit deutschen Schülergruppen und Teilnehmern der TARHIB-Gruppe und Deutsch-Kursen des CJD besuchten wir die Ausstellung ICH WERDE DEUTSCH – hier kann man alles zur Ausstellung erfahren:

http://www.kunstverein-ludwigshafen.de/2.html

Ein Ort der Stille

English Version

Freitag, 11. Juni 2016 haben wir zwei Kirchen besucht: die Lutherkirche und die Melanchtonkirche. Die Lutherkirche wurde im Weltkrieg II zerstört und als Mahnmal erhalten – seit einigen Jahren ist ein Restaurant in dem Rest der Kirche. Die Melanchtonkirche wurde nach dem Krieg als Notkirche gebaut. City-Pfarrerin Susanne Schramm erzählte von der Geschichte der Kirche und der Stadt Ludwigshafen. Natürlich war beim Luther-Brunnen auch Martin und Katharina Luther ein Thema, die Reformation und ihre Folgen.

 

 

ahmad_melanch

 

 

IMG_20160610_175110596_HDR

 


susanne_brunnen

 

 

susanne_melqchton

Tee-Salon

English Version

Am Sonntag, 26. Mai 2016 war der Tee-Salon im Kunstverein ein wunderbarer Ort der Begegnung. Die TARHIB-Gruppe hatte sich wieder einmal erweitert – und die musikalischen Dialoge waren für die Musiker und die Gäste eine große Freude. Bei arabischen Tee-Spezialitäten, mit Kardamon und frischer Minze und leckerem Gebäck konnte man sich austauschen, die Fottografien von Maziar Moradi betrachten und den Sonntag geniessen.

 

 

IMG_20160529_173329378

 

IMG_20160529_185413108

 


IMG_20160529_185406800

Literarischer Sonntag

English Version

Wenige Stunden nach der Rückkehr aus Berlin war die TARHIB-Gruppe in Freinsheim beim Literarischen Sonntag (22. Mai 2016) aktiv.


lese_ahmad

 

lese_pranita_asem

lese_burhan_ahmad

lese_HOUSE

 

 

lese_publik_viel

Mehr als willkommen

English Version

Vom 18. – 21. Mai fuhr die Projektgruppe TARHIB nach Berlin.

Wir berichten bald (hoffentlich) mehr!

IMG_20160521_181538561

Welcome Dinner bei der Bethel-Gemeinde

English Version

Maria Cicero:

Italian Dinner with syrian friends! Spaghetti made us happy!

 

13260085_10210157718688241_151292338224688382_n

Hoch hinauf und wieder runter!

English Version

Heute sind wir (Andrea Lutz-Kluge und Eleonore Hefner) zusammen mit Tayseer, Ahmed und einigen anderen und mit  einer Gruppe aus dem Deutschkurs für Frauen von Hasan Özdemir  ins Rathaus spaziert. Kämmerer Dieter Feid hat uns erwartet und uns in die Geheimnisse des städtischen Haushaltes eingeführt.

IMG_20160502_104722725

IMG_20160502_104725235

IMG_20160502_105657855

Ludwigshafen gehörte bis in die achziger Jahre zu den reichsten Städten Deutschlands – jetzt gibt es eine Rekordverschuldung von über 1,3 Milliarden Euro! Kein leichter Job, in dieser Situation Kämmerer zu sein. Dieter Feid machte aber auch klar: man muss sparen, aber in Schulen, Straßen und auch Sport und Kultur muss dennoch investiert werden – auch für die Zukunft der Stadt!

Im Anschluss haben Frau Müller und Frau Hartmann vom Bereich Öffentlichkeitsarbeit uns noch einen Überblick über die Arbeit der ca.  3.400 städtischen Angestellten gegeben.

Ganz schön kompliziert!

IMG_20160502_112604892

IMG_20160502_115918509

IMG_20160502_115931965